Rush of Love – Verführt von Abbi Glines

Hallo meine Lieben ♥  Heute gibt es eine Rezension über Rush of Love!

20160530_144142

Titel: Rush of Love – Verführt

Autor: Abbi Glines

Band: 1

Verlag: Piper

Seitenanzahl: 234

 

Inhalt: ♥

Wenn du willst, was du nicht haben kannst…

Nach dem Tod ihrer Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neue Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrt und unwiderstehlich – und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.

 

Meine Meinung: ♥

Rush of Love war ein richtig tolles Buch. Es hat mich bereits ab der ersten Seite mitgerissen und fasziniert. Ich finde es auch toll, dass Blaire nicht zu lange in ihren Gedanken vertieft ist und die Geschichte sich sehr schnell liest. Ich muss es wissen – Ich habe das Buch ja auch an einem Tag fertig gelesen. Haha♥  Ich kann mich über dieses Buch nicht beschweren. Ich fand Blaire und Rush total süß! Die Autorin schreibt sehr schön und das Buch liest sich sehr schnell. Ehrlich Leute! Rush Finlay ist einfach heiß und er zieht die Leserinnen in seinen Bann! Mit Blaire konnte ich mich ebenfalls gut auseinandersetzen, da ich sie ziemlich cool fand. Bei der Geschichte habe ich jetzt nichts einzuwenden. Aber leider finde ich das Buch etwas zu kurz, weshalb die Geschichte auch schon zu Ende war. Aber ich freue mich so sehr auf den 2. Band, dass ist unfassbar!

 

Fazit: ♥

Rush of Love – Verführt war ein richtig gutes und mitreißendes Buch. Wenn ihr es das nächste Mal in eurem Buchladen seht dann greift zu! Oder bestellt es euch – es lohnt sich auf jeden Fall! Da ich so begeistert und nichts gegen Rush of Love einzuwenden hatte, kann ich dem Buch auch 5 von 5 Sternen geben♥

 

Ich hoffe meine Rezension hat euch gefallen! ♥

Rezension: Das Feuerzeichen -Francesca Haig

Hallo meine Lieben!

Heute stelle ich euch das Buch „Das Feuerzeichen“ vor.

20160518_173226.png

Titel: Das Feuerzeichen

Autor: Francesca Haig

Band: 1. Band

Verlag: Heyne>Fliegt

Preis: 17,50€ (A); 16,99€ (D)

Seitenanzahl: 480

 

Inhalt:

Als Zwillinge geboren, zu Todfeinden erzogen.

Die Geschwister Zach und Cass leben in einer zerstörten Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werde. Keiner der beiden kann ohne den anderen überleben, obwohl sie grundverschieden sind – Alphas sind perfekt, während Omegas einen Makel tragen und verstoßen werden. Cass ist eine Omega, und wenn sie frei sein will, muss sie gegen ihren größten Feind kämpfen: ihren Zwillingsbruder Zach.

Meinung:

Meiner Meinung nach ist das Buch sehr spannend geschrieben. Der Anfang des Buches jedoch zieht sich etwas, da sie die ganze Zeit über an der gleichen Stelle ist und sich die Geschehnisse ständig wiederholen.  Spannend ist es aber dann doch, als man mehr über Cass’s Vergangenheit erfährt und man merkt wie sie in ihrer Kindheit zu kämpfen hatte. Richtig packend wir die Geschichte dann, als sie sich gegen ihren Zwillingsbruder Zach behaupten kann und es ihr gelingt zu fliehen. Als sie dann auch noch ihre Zukünftige große Liebe rettet, und mit ihm zusammen flieht, wird das Buch dann wieder um eine Spur spannender. Das Feuerzeichen bleibt im Laufe der Geschichte interessant und spannend. Die zwei verwickeln sich in Verfolgungsjagten und kämpfen tapfer. Im Ganzen ist das Buch eine richtig tolle Ideen der Autorin gewesen, doch etwas hat mich ziemlich enttäuscht. Und zwar das Ende des Buches. Der Endkampf des Buches hat mich so enttäuscht, dass ich nur mühe hatte mir den 2. Band – der am 9.Mai.2016 raus gekommen ist – zu kaufen. Doch die Geschichte ist und bleibt interessant und packend.

Fazit:

Das Feuerzeichen ist auf jeden Fall empfehlenswert und es lohnt sich sein Geld dafür auszugeben. Es liest sich schnell, da die Geschichte ständig in Bewegung bleibt. Doch trotz dessen kann ich dem Buch leider keine 5 Sterne geben. Das Feuerzeichen bekommt 4 von 5 Sternen.

 

Ich hoffe mein 1. Blogbeitrag hat euch gefallen und ihr konnten euch damit auseinandersetzten!